Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Das Museum

Aktuelles

Neues aus dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Neue Sonderausstellung: Hut ab!

Was der Mensch auf seinem Kopf trägt, setzt Zeichen – ob Helm oder Kopftuch, ob Bollen- oder Heckerhut. Die Ausstellung „Hut ab! Pickelhaube, Pussyhat und andere Kopfgeschichten“ ist vom 20. Dezember 2019 bis zum 2. August 2020 im Haus der Geschichte Baden-Württemberg zu sehen. Sie beschäftigt sich mit der Symbolik, der Geschichte und den Geschichten von historischen und aktuellen Hauben, Helmen, Hüten, Kappen, Mützen und Tüchern. "Hut ab!" führt durch Zeiten, in denen der Mensch ohne Kopfbedeckung nicht vollständig war. Und die Schau zeigt, über welche Kopfsachen heute diskutiert wird. Auch die Vitrinen im Eingangsbereich des Hauses der Geschichte zeigen 25 Kopfbedeckungen von A bis Z. 

Making of "Hotel Silber"

Eine Fotodokumentation zum Umbau des historischen Ortes im "Hotel Silber": Anfang Januar 2017 rückten die Bautrupps an, um aus dem Gebäude in der Stuttgarter Dorotheenstraße ein Museum zu machen. Der Fotograf Simon Sommer dokumentierte den Umbau und war dabei, als verloren geglaubte Bauspuren freigelegt wurden. Er fotografierte die Arbeiten unter der Leitung des Amtes Vermögen und Bau Baden-Württemberg nach Planungen von Wandel Lorch Architekten. Die Fotodokumentation und ein von Heiko Stachel realisierter virtueller Rundgang durch den Rohbau sind bis zum 19. April 2020 im 2. Obergeschoss des "Hotel Silber" zu sehen.

Zeichnungen zu Georg Elser im "Hotel Silber"

Der Maler und Bildhauer Kurt Grabert (1922-1999) hat sich immer wieder mit den Themen Krieg und Widerstand beschäftigt. Im Foyer des "Hotel Silber" in Stuttgart sind bis zum 31. Juli 2020 Zeichnungen von ihm zu sehen, die sich mit Georg Elser auseinandersetzen.
Elser wollte am 8. November 1939 im Münchner Bürgerbräukeller Adolf Hitler mit einer Bombe töten. Nach dem misslungenen Attentat wurde der Kunstschreiner aus Königsbronn gefasst, gefoltert und am 9. April 1945 ermordet. Die Gestapo verhaftete auch viele seiner Verwandten und verhörte sie unter anderem im "Hotel Silber".

Interaktive digitale Geschichtsplattform entsteht

Im Herbst 2020 soll die neue Interaktive Geschichtsplattform des Hauses online gehen. Sie wird im Museum, zu Hause und unterwegs durch die baden-württembergisches Landesgeschichte begleiten. Im Mittelpunkt wird der Digitalguide stehen. Auf dem eigenen Smartphone oder auf Leihgeräten soll er Wissenswertes über das Museum und seine Ausstellungsstücke bieten sowie die Besucherinnen und Besucher zum aktiven Kommunizieren animieren.

Beteiligungsprojekt "Ohne Unterschied des Geschlechts"

Das neue Online-Projekt www.ohne-unterschied.de widmet sich dem vielfältigen Engagement von Frauen in der Kommunalpolitik. Die Internetseite des Hauses der Geschichte und des Staatsministeriums Baden-Württemberg sammelt Biografien und Erfahrungsberichte von Politikerinnen von 1919 bis heute und baut damit ein facettenreiches Bild auf. Beteiligen Sie sich!

Neuigkeiten auf unseren weiteren Kanälen

Newsletter

In unserem elektronischen Rundbrief informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Neuigkeiten. Ihre Adresse wird dabei ausschließlich für Informationen aus dem Haus der Geschichte verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.