/  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Veranstaltungen

Vorschau

HdGBW aktuell

Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg bietet eine besondere Sommerferien-Aktion: An den Donnerstagen vom 29. Juli bis zum 9. September ist der Eintritt in alle Ausstellungen in dem Stuttgarter Museum frei. Sie können an dem langen Öffnungstag sogar von 10 bis 21 Uhr besichtigt werden. Derzeit ist die Vorlage eines Negativtest-, Impf- oder Genesenennachweises  für den Eintritt nicht  notwendig.

Führungen für die Ausstellungen können beim Besucherdienst gebucht werden. Für die Dauerausstellung im Haus der Geschichte und für "Gier. Was uns bewegt" sind 19 Teilnehmende zugelassen, für die Ausstellung "Attentat. Stauffenberg" 9 Personen (jeweils zzgl. Guide).

Das Erzberger-Jahr 2021

Vor hundert Jahren erschütterte ein politischer Terroranschlag die Weimarer Republik. Rechte Nationalisten hatten den württembergischen Zentrumspolitiker Matthias Erzberger brutal im Schwarzwald ermordet. Dieser katholische Wegbereiter deutscher Demokratie zählte zu den meist gehassten Politikern seiner Zeit.

Anlässlich des hundertsten Jahrestages seiner Ermordung initiiert das Haus der Geschichte Baden-Württemberg das Erzberger-Jahr 2021. Es steht unter dem Motto "Matthias Erzberger. Kampf und Tod für die Demokratie". In mehreren Städten und Gemeinden Baden-Württembergs erinnern Museen, Geschichtsvereine, Schulen und ehrenamtliche Initiativen mit Vorträgen, Geschichtstagen, Theaterstücken und Schulprojekten an Erzberger.